logo
IRAN-ABKOMMEN

Obama vor dem Durchbruch

2. September 2015
Am gestrigen Dienstag haben zwei weitere Demokraten im US-Senat ihre Unterstützung für das internationale Atom-Abkommen mit Iran erklärt. Damit fehlt dem Weissen Haus nur noch eine Stimme zu der Ratifizierung der Vereinbarung.
Der US-Präsident weilt in Alaska und verspricht dort neue Eisbrecher für das Ringen mit Moskau um Einfluss am Nordpol. In Washington zeichnet sich derweil Barack Obamas Durchbruch bei der Auseinandersetzung um das internationale Atom-Abkommen mit Iran ab. Am gestrigen Dienstag... Mehr...
DARTMOUTH

Orthodoxe Studenten fordern striktere Kaschrut

2. September 2015
Über 500 Studenten unterzeichnen eine Petition.

Orthodox-jüdische Studenten am Dartmouth College in Hanover, New Hampshire, fordern koschere Verpflegung, die höheren Ansprüchen als die bisher geltenden genügen würde. Über 500 Studenten verlangen in einer Petition eine striktere Koscheraufsicht für die... Mehr...
BUDAPEST

Regierungsbeamter auf Festival-Bühne ausgebuht

2. September 2015
Der Mann hatte eine angeblich antisemitische Sängerin verteidigt.

Am jüdischen Kulturfestival in der ungarischen Hauptstadt Budapest ist ein Regierungsbeamter von der Bühne weggebuht worden, weil er eine angeblich antisemitische Sängerin verteidigt hatte. Am Eröffnungsabend des Festivals haben Mitglieder im Publikum Csaba Latorcai, den... Mehr...
LUXEMBURG

Supermarktkette stoppt Verkauf israelischer Produkte

2. September 2015
Man will abklären, ob die Produkte nicht aus der Westbank stammen.
Cactus, die grösste Supermarktkette von Luxemburg, hat den Verkauf von Produkten aus Israel so lange eingestellt, bis die Lieferanten verifizieren, dass sie nicht aus der Westbank stammen. Demonstrationen, die eine pro-palästinensische Gruppe seit Monaten vor den Geschäften von Cactus... Mehr...
STOCKHOLM

Mehrere hundert Menschen demonstrieren für Israel

2. September 2015
Palästinensische Störversuche des Anlasses.

Rund 600 Juden und pro-israelische Aktivisten veranstalteten am Sonntag in der schwedischen Hauptstadt Stockholm einen Marsch zu Gunsten des jüdischen Staates und zur Unterstützung des Kampfes gegen den Antisemitismus. Der seit vier Jahren alljährlich abgehaltene Marsch fand... Mehr...
WIRD GAZA UNBEWOHNBAR?

Ein besorgniserregender Bericht der UNO

2. September 2015
Brutto-Inlandprodukt in einem Jahr um 15 Prozent gesunken; Arbeitslosigkeit auf 44 Prozent gestiegen.
Laut einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der UNO-Konferenz über Handel und Entwicklung könnte der Gazastreifen schon bis 2020, in weniger als fünf Jahren also, «unbewohnbar» werden, falls die gegenwärtigen Wirtschaftstrends anhalten sollten. Der Bericht... Mehr...
TESSIN

Rassismus im Wahlkampf

1. September 2015
Erneut sorgt ein SVP-Politiker mit einem menschenverachtenden Facebook-Eintrag für Empörung.

Corrado Galimberti, Medienbeauftragter der Tessiner SVP, sorgte mit einem Facebook-Eintrag am vergangenen Wochenende für einen Skandal: Im Kontext der aktuellen Flüchtlingstragödie schrieb er, «nur eine Nichtregierungsorganisation kann glauben, dass sich die 'Neger' haufenweise... Mehr...
IRAN-ABKOMMEN

Obama-Scoop für den «Forward»

1. September 2015
Der US-Präsident wirbt in einem «Forward»-Interview für sein Abkommen über das iranische Atom-Programm. Dem jüdischen Traditionsblatt ist damit eine journalistische Sensation gelungen.

Wie viele Traditionsmedien kämpft auch der «Forward» in New York mit sinkender Auflage und einer alternden Leserschaft. Aber die 1897 als Plattform jiddisch sprechender Immigranten gegründete Publikation überzeugt immer wieder durch scharfsinnige Beiträge von... Mehr...
BERLIN

Amateur-Fussballer, die zu spielen vergassen

1. September 2015
Antisemitische und anti-muslimische Beschimpfungen.

Alles begann am Sonntag laut Auskunft der lokalen Polizei damit, dass ein Fan von TuS Makkabi, einem jüdischen Fussballclub in Berlin, einen Spieler des gegnerischen Teams BFC Meteor beleidigte. Die Szene endete mit einer Massenschlägerei, in die über zwanzig Menschen verwickelt... Mehr...
WIEN

Beschwerde gegen Staatsanwaltschaft

1. September 2015
«Antisemitische Hetze wird ignoriert».

Die jüdische Gemeinde von Wien wirft dem Büro der Staatsanwaltschaft in der Stadt vor, die antisemitische Hetze pro-palästinensischer Aktivisten zu ignorieren. So war im letzten Monat auf der Facebook-Seite der Organisatoren des Wiener Marsches am Internationalen Quds-Tag (Al-Quds ist... Mehr...
MARIBOR

Synagoge wird nationale Kulturstätte

1. September 2015
Das Gebäude zeitweise eine Kirche und ein Lagerhaus.
Per Regierungsdekret ist die Synagoge in Maribor, der zweitgrössten Stadt von Slowenien, zur nationalen Kulturstätte erklärt worden. Das war auf der Website von Jewish Heritage Europe zu lesen, wobei Medienberichte zitiert worden sind. Die Synagoge, die aus dem 14. oder dem... Mehr...
WASHINGTON

Republikaner gegen Iran-Deal

1. September 2015
Trump und Cruz treten an ZOA-Veranstaltung auf.

Die republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Ted Cruz werden am 9. September in Washington an einer von der Zionistischen Organisation Amerikas geplanten Ralley gegen den Nuklear-Deal zwischen Iran und sechs Grossmächten auftreten. Der Kongress wird im September... Mehr...
DICK CHENEY

Vergleich des Iran-Deals mit dem Münchner Pakt von 1938

1. September 2015
Harsche Kritik des Ex-Vizepräsidenten an Barack Obama.
In einem im «Wall Street Journal» veröffentlichten Auszug aus ihrem neuen Buch «Exceptional: Why the World needs a powerful America» üben der frühere US-Vizepräsident Dick Cheney und seine Tochter Liz Kritik an Präsident Obama und seinem... Mehr...
PRINCETON

Uni bekommt einen «Eruv»

31. August 2015
Rund zehn Prozent der 7000 Studenten auf Princeton sind jüdisch.

Die Princeton University bekommt bis in 2-3 Wochen rund um seinen Campus und um Teile der umgebenden Ortschaft einen «Eruv», eine rituelle Grenze, die den praktizierenden Einwohnern innerhalb der Grenzen des «Eruv» das Tragen am Schabbat und die Benutzung von nützlichen... Mehr...
SCHANGHAI

Wiedereröffnung des «Weissen Rössl»

31. August 2015
Das Café war beliebt bei Flüchtlingen im Zweiten Weltkrieg.

Das Café «Zum Weissen Rössl» in der chinesischen Millionenstadt Schanghai, das sich während des Zweiten Weltkriegs unter jüdischen Flüchtlingen besonderer Beliebtheit erfreute, ist neu eröffnet worden. Ursprünglich hatte das Etablissement 1939 seinen... Mehr...