logo
ANKARA-DAMASKUS

Denkt Türkei an Sicherheitszone an der Grenze zu Syrien?

1. Juli 2015
Der türkische Präsident Erdogan befürwortet die Idee.

Trägt Ankara sich mit der Absicht, eine Puffeerzone entlang der Grenze mit Syrien zu schaffen? Berichten zufolge drängt vor allem Präsident Recep Tayyip Erdogan auf die Verwirklichung dieses Projekts, das am Montag Gesprächsthema der wöchentlichen Sitzung des nationalen... Mehr...
ISLAMISCHER STAAT

Erstmals Frauen enthauptet

1. Juli 2015
Pentagon: IS hat ein Viertel seines Territoriums verloren

Die extremistisch-islamistische Gruppe «Islamischer Staat» (IS) hat in der Provinz Deir-al-Zohr im östlichen Syrien zwei Frauen enthauptet. Wie Rami Abdulrahman, Leiter der Organisation «Syrian Observatory for Human Rights» erklärte, hat der IS damit zum ersten Mal... Mehr...
JERUSALEM

Rassistische Graffiti neben Schule für Koexistenz

1. Juli 2015
Hand-in-Hand-Schule ist die grösste jüdisch-arabische Institution in Israel.

Anti-arabische Schmierereien wurden am Dienstag in der Nähe der zweisprachigen Jerusalemer Max Rayne «Hand-in-Hand»-Schule entdeckt. Die Graffiti an Mauern neben dem Schulgebäude  beinhalteten unter anderem rassistische Bemerkungen über Araber wie auch Hakenkreuze.... Mehr...
TUNESIEN

Über eine halbe Milliarde Verlust nach Anschlag von Sousse?

1. Juli 2015
Wirtschaft des Landes wesentlich vom Tourismus abhängig.
Der fundamentalistisch-islamistische Terrorismus macht dem tunesischen Tourismus zusehends zu schaffen. Nach dem Anschlag vom vergangenen Freitag auf das Strandhotel Imperial Marhaba im Touristenort Sousse fürchten zuständige tunesische Kreise, dass der Verlust bis auf 515 Millionen... Mehr...
ISRAEL-JORDANIEN

Der Sicherheitszaun kommt

30. Juni 2015
Das Projekt kostet rund zwei Milliarden Schekel.

Das israelische Sicherheitskabinett hat am Montag einen Plan verabschiedet, entlang der Grenze mit Jordanien einen Sicherheheitszaun zu bauen. Das Projekt hatte schon vor Jahren vorgelegen, doch wurde es zu Gunsten der Errichtung einer ähnlichen Installation an der israelisch-syrischen Grenze... Mehr...
TÜRKEI

Premier Davutoglu: Auf alle Bedrohungen vorbereitet

30. Juni 2015
Kurdische Avancen gegen den IS lösen Misstrauen in Ankara aus.
Die Türkei sei auf alle Bedrohung entlang ihrer Grenzen vorbereitet, sagte Premierminister Ahmet Davutoglu, wobei er die wachsende Besorgnis seines Landes in Bezug auf die Entwicklungen in der Grenzstadt Jobani in Syrien unterstrich. Am Wochenende hatten syrisch-kurdische Kräfte Kobani in... Mehr...
TERRORISMUS

Palästinenserinnen zunehmend aktiv

30. Juni 2015
IDF-Soldation am Eingang nach Bethlehem erheblich verletzt.

Die ohnehin schon recht angespannte Stimmung zwischen Israeli und Palästinensern in der Westbank erfährt in diesen Tagen eine zusätzliche Belebung, die ebenfalls Unruhe und Nervosität schürt: Die vermehrte Aktivität palästinensischer Frauen im Bereich des lokalen... Mehr...
SÜD-ISRAEL

Die Erde bebte

30. Juni 2015
Epizentrum war in der Sinai-Halbinsel.

Zwar gab es weder Schadensmeldungen, und auch Menschen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen, doch das Erdbeben vom Wochenende mit einer Stärke von 5,1-5,5 auf der Richterskala mit seinem Epizentrum in der Sinai-Halbinsel wurde auch im Süden des Staates Israel verspürt, zeitweise... Mehr...
TERROR

Vier Jugendliche in der Westbank angeschossen

30. Juni 2015
Vor einer Ausweitung der palästinensischen Gewalt?

Terroristen haben am Montagabend unweit der Westbanksiedlung Shilo aus einem fahrenden Auto heraus ein mit jüdischen Jugendlichen besetztes Fahrzeug beschossen. Dabei wurden vier Personen verletzt, einer von ihnen erheblich, drei weitere mittelschwer. Innert weniger Tage mussten damit nicht... Mehr...
MAROKKO

Jüdisches Viertel von Marrakesh soll restauriert werden

29. Juni 2015
Ziel: Mehr Touristen anziehen.

Im Bestreben, den Tourismus in die Stadt anzukurbeln, plant Marokko die Rehabilitierung des alten jüdischen Viertels von Marrakesh. Das gemeinsam vom Wohnbauministerium des Landes und der Stadt Marrakesh finanzierte Konservierungsprojekt wird 32 Millionen Dollar kosten. Davon sind rund 20... Mehr...
AMSTERDAM

Verschwesterung mit Tel Aviv und Ramallah aufgeschoben

29. Juni 2015
Links-Parteien sind gegen das Projekt.

Ebehard van der Laan, der Bürgermeister von Amsterdam, hat Pläne auf die lange Bank geschoben, in der Stadtverwaltung über Pläne abzustimmen, sich mit Tel Aviv und der Westbankstadt Ramallah zu verschwestern.  Ausschlaggebend dafür war die wachsende Opposition gegen... Mehr...
GROSSBRITANNIEN

Verstärkte Sicherheit nach Sousse, Lyon und Kuwait

29. Juni 2015
Vor allem Armeeanlässe erhöhen Nervosität.

Die Sicherheitsvorkehrungen sind nach den blutigen Terroranschlägern in Tuneisen, Frankreich und Kuwait in Grossbritannien merklich erhöht worden. Das gilt, wie offizielle Stellen am Samstag bestätigten, vor allem für Anlässe im Zusammenhang mit dem «Armed Force... Mehr...
JÜDISCHE WELTBEVÖLKERUNG

Schon fast wieder auf dem Vor-Holocaust-Niveau

29. Juni 2015
Israel bleibt grösstes jüdisches Bevölkerungszentrum.
Die jüdische Weltbevölkerung nähert sich wieder dem Niveau, das sie vor dem Holocaust gehabt hat. Das ergibt sich aus einem Bericht, den der Jerusalemer Thinktank «Jewish People Policy Institute» (JPPI) zusammengestellt hat. Laut dem Bericht zählte man anfangs 2015... Mehr...
ISRAEL

Vertrauen in Obama dramatisch gesunken

25. Juni 2015
Nur noch 49 Prozent der Israeli vertrauen auf den US-Präsidenten.
Während der amerikanische Präsident Barack Obama in den meisten Ländern der Welt mehr oder weniger unverändert beliebt ist, fiel das Vertrauen auf ihn in Israel dramatisch von 71 auf 49 Prozent. Das ergab die im April und Mai durchgeführte Erhebung «2015 Spring Pew... Mehr...
EHEMALIGER SPANISCHER PREMIERMINISTER:

«Israel ist Kernstück der westlichen Zivilisation»

25. Juni 2015
Bemerkenswerter Kommentar von Josè Maria Aznar.
Angesichts der Bedrohungen seitens Irans und der sunnitischen Jihadisten sollte man nicht vergessen, dass «Israel zufällig eines der Kernstücke der westlichen Zivilisation» sei. Diese bemerkenswerten Worte formulierte Josè Maria Aznarm der bis 2004 während acht... Mehr...